• Das Erfurter Augustinerkloster
  • Das Erfurter Augustinerkloster 2
  • Das Erfurter Augustinerkloster 3

Der Veranstaltungsort des Erfurter Wirbelsäulensymposiums


Das Augustinerkloster
Die Geschichte des Augustinerklosters zu Erfurt reicht bis in das Jahr 1131 zurück. Damals wurde an der Stelle des heutigen Klosters eine Pfarrkirche errichtet. 1266 kamen die ersten Augustiner-Eremiten nach Erfurt, die aber zunächst wieder vertrieben wurden. Erst 1273/1276 kamen die Mönche zurück und es begann der Klosterbau. Vom 17. Juli 1705 bis zum Herbst 1511 hielt sich der spätere Reformator Martin Luther im Kloster auf. 1556 verstarb der letzte Mönch, drei Jahre später wurde das Kloster säkularisiert, die Kirche war schon zuvor durch die evangelische St. Johannes Gemeinde in Besitz genommen worden.
Weitere Informationen über den Veranstaltungsort erhalten Sie auf der Homepage des Augustinerklosters.


Im Laufe der folgenden Jahrhunderte übernahm die evangelische Kirche nach und nach auch das Kloster und brachte hier Ausbildungsstätten und Tagungseirichtungen unter. Seit 2011 ist das Evangelische Augustinerkloster Teil des Europäischen Kulturerbes. Am 23. September 2011 fand hier die Begegnung zwischen Papst Benedikt XVI und dem Ratsvorsitzendem der EKD Nikolaus Schneider statt.

Heute verfügt das geschichtsträchtige Klosterensemble über modernste Tagungseinrichtungen, die dennoch den Charme des Vergangenen bewahren. Wir freuen uns sehr auf ein erfolgreiches Wirbelsäulensymposium in diesen historischen Räumen!